Informationen zum Bezirk


Urlaubsführer


Interessantes

Anreise:
Abreise:

Personenzahl:
Zimmerzahl:
Stadtbezirk:
erweiterte Suche

Ferienwohnungen in Berlin Tiergarten

Das politische Zentrum der Bundesrepublik befindet sich in Berlin Tiergarten. Der Bundestag tagt nur wenige Schritte vom Brandenburger Tor entfernt im umgestalteten Reichstagsgebäude. Am Südrand des Tiergartenparks haben sich zahlreiche Botschaften angesiedelt. Im Schloss Bellevue residiert der Bundespräsident. Auf der Straße des 17. Junis findet jedes Wochenende der größte Flohmarkt der Stadt statt. Weiter östlich davon gelangt man zum Großen Stern. Er wird von der Siegessäule überragt, die man von innen begehen kann. Der Zoologische Garten ist am südwestlichen Teil des Bezirks untergebracht. Mit seinen 19.000 Tierarten ist er nicht nur der älteste Zoo in ganz Deutschland, sondern auch der artenreichste. Zum wahren Anziehungspunkt hat sich der Potsdamer Platz entwickelt. Seit dem Mauerfall wurde hier ein modernes Viertel errichtet mit vielen Geschäften, Restaurants, Kinos und Hochhausarchitektur. Weitere Sehenswürdigkeiten in Tiergarten sind das Kulturforum, Philharmonie, Staatsbibliothek, Neue Nationalgalerie.

 

Der Reichstag

Reichstag

Im Bezirk Berlin Mitte befindet sich der Ortsteil Tiergarten mit dem monumentalen Bauwerk, welches aus der Gründerzeit des Deutschen Reiches stammt, der Reichstag. Allein von der Außenansicht ist der Reichstag beeindruckend genauso wie seine über 100 Jahre alte Geschichte, die äußerst wechselvoll ist. Das Deutsche Reich wurde 1871 gegründet und dennoch dauerte es bis 1884 als mit dem Bau des Reichstags begonnen wurde. Nach einer zehnjährigen Bauzeit konnte die Reichsregierung endlich in das prachtvolle Gebäude einziehen. Von 1918 bis 1933 war der Reichstag von besonderer politischer Bedeutung, so wurde von diesem Gebäude aus die Weimarer Republik ausgerufen. Fast völlig zerstört wurde der Reichstag während des Zweiten Weltkrieges. Im Ortsteil Tiergarten kann der Reichstag täglich von 8.00 Uhr bis 24.00 Uhr besichtigt werden, doch sollten die Führungen vorher angemeldet werden.

 

Der Tiergarten

Tiergarten

Im Zentrum von Berlin des Bezirkes Mitte befindet sich der Ortsteil Tiergarten. Es ist der größte Park in Berlin und erstreckt sich auf einem Areal von 210 Hektar. Der Tiergarten ist von Deutschland die zweitgrößte Parkanlage, die sich in einer Stadt befindet, an erster Stelle steht München mit dem Englischen Garten, der sich auf einer Fläche von 417 Hektar erstreckt. Bereits 1527 entstand schon der erste Tiergarten in Berlin, der sich westlich der Cöllner Stadtmauer befand. Über die Jahrhunderte weg wurde der Tiergarten immer weiter vergrößert und reicht heute über die Grenzen des Ortsteils Tiergarten hinweg. Am Gelände des Tiergartens befindet sich der Reichstag und viele Botschaften wurden nach der Wende restauriert oder neu gebaut, es wird hierbei auch vom „Diplomatenviertel“ gesprochen, welches sich im südlichen Tiergarten befindet. Heute ist der Tiergarten ein beliebtes Naherholungsziel.

 

Siegessäule

Siegessäule

Der größte Park in Berlin ist der Tiergarten und in der Mitte befindet sich der Große Stern, der wiederum von einem der vielen Wahrzeichen Berlins überragt wird: die Siegessäule. Bereits seit 1873 steht im Tiergarten die Siegessäule, in diesem Jahr wurde sie von Otto von Bismarck und Wilhelm I. eingeweiht. Dieses Bauwerk ist ein wahrer Besuchermagnet von Touristen aus aller Welt, sie steht heute unter Denkmalschutz. Im Inneren der Siegessäule befindet sich eine Treppe mit exakt 285 Stufen hat. Wer gut zu Fuß ist, sollte diese erklimmen und auf die 51 Meter hohe Aussichtsplattform treten und einen herrlichen Blick über Tiergarten genießen. Viktoria, die Göttin des Sieges, befindet sich ganz oben auf der Siegessäule und lässt ihren Blick über den Tiergarten schweifen. Es ist eine Skulptur aus Bronze, die 8,30 Meter hoch ist und ein stolzes Gewicht von 35 Tonnen aufweist. Durch einen Fußgängertunnel kann man zum Platz gelangen, auf dem sich die Siegessäule befindet.

 

Schloß Bellevue

Schloß Bellevue

Seit 1994 ist das Schloss Bellevue wieder erster Amtssitz des Bundespräsidenten. Im Jahre 1785 / 86 erbaut, war es das erste Schloss Berlins im Stil des Klassizismus nach Philipp Daniel Boumann. Heftige Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg sorgten dafür, dass das Schloss Bellevue zwischen 1954 und 1959 wiedererbaut wurde, allerdings etwas umgestaltet. Der im Jahre 1791 von Carl Gotthard Langhans gestaltete Ballsaal wird heute noch genutzt und zwar als Empfangshalle für offizielle Audienzen des Bundespräsidenten. Das Schloss Bellevue – übrigens im idyllischen Tiergarten gelegen – ist von seiner Bauweise dreigeteilt: Das Haupthaus liegt langgesteckt in der Mitte und zur linken geht der sogenannte Damenflügel ab, zur rechten der Spreeflügel. Das Haupthaus ist opulent ausgeschmückt, die Seitenflügel eher in dezenter Eleganz gehalten. Von Sandsteinfiguren wird der Giebel des Haupthauses geziert, die die wichtigsten Berufszweige längst vergangener Zeiten widerspiegeln: Ackerbau, Fischzucht und Jagd. Die Lage am Spreeufer im Tiergarten lässt das Schloss Bellevue einzigartig werden und dem Besucher wird es so sein, als befände er sich auf einem herrschaftlichen Sitz, nicht inmitten einer Großstadt.

 

 

Interessantes aus anderen Urlaubsregionen

Mehrere Ferienwohnungen auf dem Bauernhof Gründinger in Büchlberg haben Sie zur Auswahl. Ein Idyll im südlichen bayrischen Wald.

Eine sehr schöne Unterkunft bietet Ihnen die Pension Fischer mit ihrer Ferienwohnung im Thüringer Wald, die sehr zentral am Rennsteig liegt.

Für den nächsten Urlaub angeboten wird ein schönes Ferienhaus auf Mallorca, sowie in Spanien mit unterschiedlichen Preis- und Luxuskategorien.