Informationen zum Bezirk


Urlaubsführer


Interessantes

Anreise:
Abreise:

Personenzahl:
Zimmerzahl:
Stadtbezirk:
erweiterte Suche

Ferienwohnungen in Berlin Pankow

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts, als Berlin zur Metropole wurde, siedelten sich wohlhabende Bürger um das Dorf Pankow und das Schloss Niederschönhausen an. Bis heute findet sich um den Amalienpark die großbürgerliche und gründerzeitliche Lebenskultur wieder. Das Schloss Niederschönhausen wurde zum Amtssitz des DDR-Präsidenten Wilhelm Piek und zum Staatsgästehaus. Hier nächtigten schon Fidel Castro und Michael Gorbatschow. Hier wurde auch mit dem „Runden Tisch“ und den Verhandlungen zum Einigungsvertrag das Ende der DDR initiiert. Seit hundert Jahren nutzen Künstler die Erich-Weinert-Siedlung als Lebens- und Arbeitsraum.

 

Schlosspark/Bürgerpark

Im Berliner Bezirk Pankow ist eines der bekanntesten Wahrzeichen des Stadtteils der Bürgerpark. Zum ersten Mal wurde die Fläche des heutigen Bürgerparks in Pankow in schriftlicher Form 1527 erwähnt. Damals befand sich gerade einmal eine Mühle auf dem Areal. Erst einige Jahrhunderte später, Mitte des 19. Jahrhunderts, begann die Geschichte des Parks. Die finanziell gut betuchten Berliner bauten sich in dieser Zeit ihre Villen im heutigen Bürgerpark. Eine dieser Familien war die Familie Killisch von Horn, die ihr Anwesen nach dem italienischen Stil gestalteten und immer weiter ausbauten, so dass ein großer Privatpark entstand. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde dieser zu einem öffentlichen Park umgestaltet. Heute wird der Bürgerpark gerne für die Freizeitgestaltung aufgesucht, so kann beispielsweise das Tiergehege im Park besucht oder einfach nur die idyllische Lage und Ruhe genossen werden.

Pankow

 

 

Ferienwohnungen